ūüöÄ UPDATE! Version 1 mit vielen neuen Funktionen ist ab sofort verf√ľgbar!

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (nachfolgend ‚ÄěAGB‚Äú) regeln die Nutzung der Software-as-a-Service-Anwendung Gruppenadressen Generator, bereitgestellt durch Gruppenadressen Generator, Leonard Schwenk und Sebastian Theobald GbR (nachfolgend ‚ÄěAnbieter‚Äú), sowohl f√ľr Basis- als auch f√ľr Premium-Funktionen. Sie gelten gegen√ľber Unternehmern sowie gegen√ľber Verbrauchern, unabh√§ngig davon, ob die Nutzung entgeltlich oder unentgeltlich erfolgt.

2. Vertragsgegenstand

  1. Vertragsgegenstand ist die √úberlassung von Software zur Nutzung durch Zugriff auf das Rechenzentrum des Providers √ľber das Internet.
  2. Der Anbieter stellt dem Kunden die Nutzung der Software ‚ÄěGruppenadressen Generator‚Äú am Routerausgang des jeweiligen Rechenzentrums des Anbieters (‚Äě√úbergabepunkt‚Äú) zur Verf√ľgung. Die SaaS-Anwendung Gruppenadressen Generator erm√∂glicht es Nutzern, effizient Gruppenadressen zu generieren, zu verwalten und zu exportieren, um diese anschlie√üend in der KNX Software ETS zu importieren. Diese AGB gelten f√ľr alle angebotenen Dienste, Funktionen und Inhalte der Anwendung. Die Software verbleibt jederzeit auf dem Server des Anbieters. Der Anbieter schuldet nicht die Gew√§hrleistung der Datenverbindung zwischen dem √úbergangspunkt und den IT-Systemen des Kunden. Es obliegt dem Kunden, die technischen Voraussetzungen zur Empfangnahme der Software am √úbergabepunkt und ihrer Nutzung zu schaffen.
  3. Der Anbieter wird die Software immer in der aktuellen Version anbieten. Der Anbieter ist nicht verpflichtet, die Software w√§hrend eines laufenden Aktualisierungsvorgangs zur Verf√ľgung zu stellen.

3. Registrierung und Vertragsabschluss
Die Nutzung sowohl der Basis- als auch der Premium-Funktionen der SaaS-Anwendung Gruppenadressen Generator setzt eine Registrierung des Nutzers voraus. Hierzu ist die Angabe von bestimmten, wahrheitsgemäßen und vollständigen Nutzerdaten erforderlich.

Mit der erfolgreichen Registrierung und der Zustimmung zu diesen AGB kommt ein Nutzungsvertrag zwischen dem Anbieter und dem Nutzer zustande, der die Nutzung der Anwendung gemäß den vorliegenden Bedingungen regelt. Dies umfasst sowohl die kostenlose Nutzung der Basisfunktionen als auch, nach entsprechender Buchung, die Nutzung der kostenpflichtigen Premium-Funktionen.

4. Leistungen und Verf√ľgbarkeit
Der Anbieter stellt die SaaS-Anwendung Gruppenadressen Generator in der jeweils aktuellen Version zur Verf√ľgung.

Der Anbieter bem√ľht sich um eine m√∂glichst unterbrechungsfreie Nutzbarkeit der Anwendung. Allerdings kann es zu vor√ľbergehenden Beschr√§nkungen kommen, beispielsweise aufgrund technischer St√∂rungen, oder durch Updates der Software 

Es ist nach dem Stand der Technik nicht möglich, Fehler in Software unter allen Anwendungsbedingungen auszuschließen. Der Anbieter gewährleistet jedoch, dass die unter www.app.gruppenadressen-generator.de genannte Software grundsätzlich einsetzbar ist. Die Verjährungsfrist beträgt ein Jahr.

Fehler in der Software und der zugeh√∂rigen Dokumentation werden innerhalb angemessener Frist unentgeltlich von dem Anbieter beseitigt. Voraussetzung f√ľr diesen Fehlerbeseitigungsanspruch ist, dass der Fehler reproduzierbar ist. Der Anbieter kann zur Erf√ľllung der Gew√§hrleistungspflicht nach eigener Wahl entweder nachbessern oder Ersatz liefern. Insbesondere kann der Anbieter zur Erf√ľllung der Gew√§hrleistungspflicht dem Kunden eine neue Version der Software zur Verf√ľgung stellen. Einer Fehlerbeseitigung steht es gleich, wenn der Anbieter eine alternative L√∂sung zur fehlerhaften Funktion liefert, die dem Kunden die vertragsgem√§√üe Nutzung erlaubt.

Die Gew√§hrleistungsanspr√ľche sind ausgeschlossen, wenn die Software nicht vertragsgem√§√ü eingesetzt wird. Des Weiteren sind die Gew√§hrleistungsanspr√ľche ausgeschlossen, wenn der Kunde √Ąnderungen oder Erweiterungen an der im Vertrag genannten Software durchf√ľhrt, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die Fehler nicht in kausalem Zusammenhang mit den √Ąnderungen oder Erweiterungen stehen.

Wird ein wesentlicher Programmfehler nicht entsprechend den genannten Bedingungen von dem Anbieter behoben, kann der Kunde die Minderung der monatlichen SaaS-Geb√ľhr verlangen. Das gleiche Recht hat der Anbieter, wenn die Herstellung der Fehlerkorrektur mit angemessenem Aufwand nicht m√∂glich ist. Wenn sich im Laufe der Fehlerbeseitigung herausstellt, dass die Probleme auf Bedienungsfehler oder unsachgem√§√üe Nutzung des Kunden zur√ľckzuf√ľhren sind, kann der Anbieter eine angemessene Verg√ľtung f√ľr den entstandenen Aufwand verlangen.

5. √Ąnderungen der Leistungen
Der Anbieter behält sich vor, angebotene Funktionen zu ändern oder abweichende Funktionen anzubieten, sofern dies dem Nutzer zumutbar ist.

6. Nutzungsrechte
Der Nutzer erhält ein nicht-exklusives, zeitlich auf die Vertragsdauer beschränktes Recht zur Nutzung der Anwendung im Rahmen dieser AGB.

7. Preise und Zahlungsbedingungen
F√ľr die Nutzung der Premium-Funktionen fallen Geb√ľhren an, die vorab festgelegt werden.
Die Zahlung der Geb√ľhren erfolgt gem√§√ü den vereinbarten Zahlungsbedingungen.

8. Vervielfältigungsrecht
Der Kunde r√§umt dem Anbieter das Recht ein, die durch den Kunden bei der Nutzung Software erstellten Daten im zur Erf√ľllung der Vertragspflichten erforderlichen Ma√üe zu vervielf√§ltigen. Gleiches gilt f√ľr vom Kunden in den Cloudspeicher geladene Dateien. Im Falle von St√∂rungen ist der Anbieter berechtigt, notwendige √Ąnderungen an Format oder Strukturierung der Daten vorzunehmen.

9. Laufzeit und K√ľndigung
Der Vertrag √ľber die Nutzung der Basis- und Premium-Funktionen wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Kunden k√∂nnen diesen Vertrag ohne Angabe von Gr√ľnden bis zu einem Tag vor dem Ende des aktuellen Abrechnungszeitraums online √ľber die Benutzereinstellungen innerhalb der Anwendung k√ľndigen. Dies erm√∂glicht eine K√ľndigung mit sofortiger Wirkung zum Ende des laufenden Abrechnungszeitraums.

Die K√ľndigung wird wirksam, ohne dass es einer Best√§tigung durch den Anbieter bedarf. Nutzer erhalten jedoch eine automatisierte K√ľndigungsbest√§tigung per E-Mail.

Das Recht zur au√üerordentlichen K√ľndigung aus wichtigem Grund, ohne Einhaltung einer K√ľndigungsfrist, bleibt f√ľr beide Parteien unber√ľhrt.

10. Sperrung und Löschung von Konten
Der Anbieter beh√§lt sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen jederzeit und ohne Vorank√ľndigung Benutzerkonten zu sperren oder zu l√∂schen, die er f√ľr unangemessen oder anst√∂√üig h√§lt oder die gegen die vorliegenden Bedingungen versto√üen. Die Sperrung oder L√∂schung von Benutzerkonten berechtigt die Benutzer nicht zu Entsch√§digungs-, Schadensersatz- oder Erstattungsanspr√ľchen.

Die Sperrung oder L√∂schung von Konten aufgrund von Ursachen, die dem Nutzer zuzuschreiben sind, befreit den Nutzer nicht von der Zahlung der geltenden Geb√ľhren oder Preise.

11. Haftung
Die Haftung des Anbieters f√ľr leichte Fahrl√§ssigkeit wird ausgeschlossen, sofern es sich nicht um Sch√§den aus der Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit handelt.

F√ľr Datenverlust oder Sch√§den, die durch unsachgem√§√üe Nutzung oder Umgehung der Sicherheitsvorkehrungen durch den Nutzer entstehen, √ľbernimmt der Anbieter keine Haftung.

12. Datenschutz
Der Anbieter verpflichtet sich, alle personenbezogenen Daten der Nutzer ausschließlich gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen.

13. Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, ber√ľhrt dies nicht die Wirksamkeit der √ľbrigen Bestimmungen.

√Ąnderungen dieser AGB werden dem Nutzer mitgeteilt und gelten als akzeptiert, wenn der Nutzer den ge√§nderten AGB nicht innerhalb von vier Wochen widerspricht.

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. F√ľr Verbraucher, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschlie√üen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gew√§hrte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gew√∂hnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Als Gerichtsstand wird, soweit gesetzlich zulässig, der Sitz des Anbieters vereinbart.

Diese AGB sollen euch als Vorlage dienen. Bitte passt sie entsprechend euren spezifischen Anforderungen an und lasst sie von einem Fachanwalt f√ľr IT-Recht √ľberpr√ľfen.

Stand der AGB: 18.04.2024